FenceBox – 50 m Zaun auf 1 qm, in wenigen Minuten montiert und demontiert

 

Komfort und Bequemlichkeit stehen heute für alle Arten von Gästen an erster Stelle - ob bei Konzerten, Sportveranstaltungen oder andere Orte, an denen besondere Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sind.

FenceBox erfüllt die höchsten Standards. 

Bisher waren nur mobile Zäune und mobile Absperrungen als temporäre Systeme verfügbar. Sie sind optisch weniger ansprechend und insbesondere im Hinblick auf die Handhabung (Montage und Demontage, Transport und Lagerung) sind die üblichen Lösungen sehr zeitaufwendig und arbeitsintensiv.

Die clevere Alternative: 

Eine FenceBox mit einer Grundfläche von ca. 1 qm enthält bis zu 50 m Zaun mit einer Höhe von bis zu 200 cm. FenceBox ist eine robuste Lösung, die sowohl dauerhaft als auch vorübergehend eingerichtet werden kann. Der Zaun ist einfach und schnell einzurichten und FenceBox ist daher die optimale Alternative zu mobilen Zäunen.

FenceBox erfüllt auch den Standard für temporäre Umzäunungen im ISPS-Sicherheitsbereich​.

Wie funktioniert eine FenceBox? 

In der Box befindet sich der stehend aufgerollte Zaun, welcher aus einer seitlichen Öffnung an der Box heraus-gezogen und am Streckenende in eine spezielle Aufnahme eingehängt wird. Diese Aufnahme kann in der nächsten Box oder in einem separaten Adapterstück integriert sein, welches freistehend auf einem Betonfuß geliefert werden kann oder ganz einfach an vorhandenen Einrichtungen wie Säulen, Pfeilern, Zaunanlagen, Hausmauern, usw. befestigt wird. Die in das Drahtgeflecht integrierten Stahlseile werden nun gespannt und „in Form“ gebracht, das System unterscheidet sich nun kaum mehr von einem festen Zaun.

FenceBox als mobile Lösung:

Die mobile Ausführung gibt es mit Zaunhöhen von 100 cm bis 200 cm und ermöglicht den vom Untergrund und den örtlichen Randbedingungen unabhängigen Betrieb.

Der Sockel der Box ist mit Beton ausgegossen und gewährleistet die notwendige Stabilität und Standfestigkeit.

Der bei den herkömmlichen mobilen Lösungen oft sehr große Aufwand für Transport, Ab- und Aufladen, Montage bzw. Demontage sowie die damit verbundenen körperlichen Belastungen entfallen. Mit Hilfe der in den Sockel eingearbeiteten Staplertaschen lassen sich die Boxen mit jedem Stapler bequem und einfach transportieren.

Zur weiteren Stabilisierung des Systems wird ein spezieller Einsatz, der im Lieferumfang enthalten ist, in die Aufnahme für die Gabelstaplerzangen in Zugrichtung eingeschoben und arretiert.

FenceBox als stationäre Lösung:

Die stationäre Ausführung ist immer dann geeignet, wenn der abzusperrende Bereich immer derselbe ist, die FenceBox wird dann fest auf dem Untergrund verschraubt, in der Regel auf einem Betonfundament.

Wenn sich im Laufe der Zeit die Gesamtsituation ändert, kann die Box jederzeit an einem anderen Ort wieder in Betrieb genommen werden. 

Das Zaunende kann an einer weiteren Box, einer Adaptersäule mit eigenem Betonsockel oder auch an bestehenden Zaunanlagen, Lichtmasten, Toren, Gebäudewänden, u.v.m. adaptiert werden.

Das Metallgewebe ist das am häufigsten eingesetzte Gewebe. Es ist ein robustes Geflecht aus dickverzinktem Stahldraht und eignet sich bestens für alle Bereiche, da es wetterfest und sehr widerstandsfähig ist.

Das Gewebe ist netzartig und nimmt durch seine Flexibilität viel Kraft auf, Übersteigen ist deshalb sehr schwierig. 

Das Material gibt nach und bietet nur wenig Halt, anders wie bei festen Zaunelementen.

Die Maschenweite des Geflechts ist mit 50 mm so gewählt, daß kein Schuh in die Maschen passt,

es ist nicht brennbar und kann nur mit entsprechendem Werkzeug zerstört werden.

Die Drahtstärke kann den jeweiligen Anforderungen und Wünschen angepasst werden.




Rapid Defender /
Impakt Defender